Öffentliche Bekanntmachung zur Einführung des Emissionspreises

 

Die Vattenfall Energy Solutions GmbH führt für

 

  • Wärmeversorgungsverträge,  

  • Verträge über Wärmeversorgung während der Bauphase und

  • Verträge über die Wärmeversorgung aus einer kundeneigenen Wärmeversorgungsanlage

 

mit Wirkung zum 01.01.2021 einen Emissionspreis ein.

 

Dies gilt für Verträge in denen die Wärmeversorgung durch die vollständige oder anteilige Erdgas- bzw. Heizölverbrennung vereinbart ist.


Hintergrund ist das vom Gesetzgeber erlassene Gesetz über einen nationalen Zertifikatehandel für Brennstoffemissionen (Brennstoffemissionshandelsgesetz - BEHG), welches durch die entsprechend erlassenen Durchführungsverordnungen (Brennstoff-emissionshandelsverordnung, Berichterstattungsverordnung) inhaltlich ausgestaltet wird. Dieses konnte zum Zeitpunkt der jeweiligen Vertragsschlüsse noch keine Berücksichtigung finden. Gleichwohl wird der hierin verabschiedete nationale Brennstoffemissionshandel erheblichen Einfluss auf die zwischen den Vertragspartnern vereinbarte Wärmelieferung ab dem Jahr 2021 haben, da für die zur Wärmeversorgung benötigten Brennstoffe Brennstoffemissionshandelszertifkate beschafft und abgegeben werden müssen.

 

Die jeweiligen Verträge werden daher um folgende Regelungen ergänzt:

 

Einführung eines Entgelts für CO2-Emissionen

Ergänzend zu den im Vertrag geregelten Entgelten, hat der Kunde für die Lieferung der Wärme ein verbrauchsabhängiges Entgelt für die CO2-Emissionen zu entrichten.

Das verbrauchsabhängige Entgelt für die CO2-Emissionen errechnet sich als Produkt der verbrauchten Wärmemenge und dem Emissionspreis (EP).

Der EP ergibt sich aus der jeweils eingesetzten Kombination aus Technologie und Brennstoff:

Technologie

Brennstoff

EP0 Cent/kWh (netto)

EP0 Cent/kWh (brutto)

Kessel

Heizöl

0,774

0,921

Kessel

Erdgas

0,586

0,697

Kessel (Wärmenetz Französisch Buchholz)

Erdgas

0,626

0,745

Kessel

Erdgas + Holzpellets

0,115

0,136

Kessel + BHKW

Erdgas + Erdgas

0,841

1,001

Kessel + BHKW

Erdgas + Biomethan

0,176

0,209

Kessel + Wärmepumpe

Erdgas + Strom

0,352

0,419

Kessel + Wärmepumpe

Erdgas + Erdgas

0,459

0,546

Kessel + Bio-Fernwärme

Erdgas + Biogas

0,344

0,409

 

Der EP gilt ab dem 01.01.2021. Es ist zugleich der EP-Basiswert (EP0)

Die Kalkulation des EP beruht auch auf Festlegungen  der Verordnung über die Emissionsberichterstattung nach dem Brennstoffemissionshandelsgesetz für die Jahre 2021 und 2022 (Berichterstattungsverordnung 2022 – BeV 2022) und der Durchführungsverordnung zum Brennstoffemissionshandelsgesetz (Brennstoffemissions-handelsverordnung – BEHV).

 

Preisanpassung des Emissionspreises

Der Emissionspreis (EP) ändert sich einmal jährlich zum 01. Januar eines jeden Jahres unter Anwendung nachfolgend genannter Formel. Die erste Preisanpassung erfolgt per 01.01.2022.

Zur Errechnung des neuen, für den künftigen Zeitraum gültigen EP wird der EP-Basiswert (EP0) mit dem Quotienten des aktuellen Zertifikatspreises (ZP) und dem jeweiligen ZP-Basiswert (ZP0) multipliziert. Beispielsweise wird für die Preisanpassung zum 01.01.2022 der Quotient aus dem Zertifikatspreis 2022 und dem Zertifikatspreis 2021 verwendet.

 

EP = EP0 x ZP/ZP0

 

ZP          Zertifikatspreis für die Emission einer Tonne Treibhausgase in Tonnen Kohlendioxidäquivalent gemäß dem BEHG. Für die Jahre 2021 bis 2025 ist der ZP im BEHG festgelegt. Danach gilt der bundesweite Durchschnittspreis pro Zertifikat. Dabei wird zum Zeitpunkt des Abschlusses dieses Vertrages vorausgesetzt, dass dieser Durchschnittspreis von unabhängiger Stelle, z.B. dem Statistischen Bundesamt oder der Börse EEX veröffentlicht wird. Sollte dies nicht der Fall sein, so ist der Versorger berechtigt, eine ebenso geeignete, unabhängige Quelle für den ZP festzulegen, und diese dem Kunden an geeigneter Stelle bekanntzugeben (beispielsweise auf der Homepage des Versorgers).

 

ZP0        Basis Zertifikatspreis - Es gilt der Zertifikatspreis für das Jahr 2021. Er beträgt 25,00 Euro pro Tonne Kohlendioxidäquivalent.

 

Die jeweils gültigen Preise eines Zeitraumes sind in den jeweiligen Rechnungen ausgewiesen.

 

Die angegebenen Bruttobeträge beinhalten die gesetzliche Umsatzsteuer von 19,00%. Ist kein Bruttobetrag angegeben, fällt keine Umsatzsteuer an. Wird die Umsatzsteuer durch den Gesetzgeber geändert, gelten die Nettobeträge zuzüglich der geänderten Umsatzsteuer.