Wärmeversorgung durch Sonnenenergie

Klimafreundliche Solarthermielösung für Niedrigenergiehäuser

Nachhaltigkeit  •  21.02.2020

#FossilFree #Wärmecontracting #Kooperationen

Auf den Dächern Berlins befinden sich bisher etwa 8.000 Solaranlagen. Das klingt viel, ist aber angesichts der Gesamtzahl von ca. 500.000 Dächern in der Hauptstadt nur ein Tropfen auf den heißen Stein1. Speziell Mehrfamilienhäuser bieten noch jede Menge ungenutztes Potenzial. Vattenfall Energy Solutions unterstützt die Eigentümer dabei, CO2-freie Solarwärme in die Wärmeversorgung ihrer Gebäude oder Quartiere einzubeziehen.

Solarthermieanlagen bieten die Möglichkeit, Sonnenenergie mittels eines Kollektors in thermische Energie für Heizung, Warmwasser und Lüftung zu verwandeln. Der Kollektor absorbiert die Sonnenwärme auf dem Hausdach. Damit wird ein Gemisch aus Wasser und Frostschutzmittel auf bis zu 95 Grad Celsius erhitzt und über einen Wärmetauscher an den Pufferspeicher abgegeben. Er fungiert als eine Art Batterie. Die Solarthermieanlage ist dabei in der Regel nicht an den Heizungskreis gekoppelt, sondern unterstützt ausschließlich die Warmwasserversorgung. Während der Sommermonate liefert sie im Schnitt so viel Wärme, dass sie das Brauchwasser damit nahezu komplett erwärmt.

Die meisten dezentralen Technologien lassen sich mit Solarthermieanlagen kombinieren. Voraussetzung dafür ist unter anderem die Eignung des Daches. Wir prüfen es im Vorfeld individuell hinsichtlich seiner Art, der Statik, der verfügbaren Fläche sowie seiner Ausrichtung, dem Neigungswinkel und möglicher Verschattungen.


30 Tonnen weniger CO2 im Jahr

Eines der Projekte, die wir in den letzten Jahren erfolgreich realisiert haben, ist die Wärmeversorgung von fünf Neubauten in Berlin-Mahlsdorf. Für das Wohnquartier „An der Schule“ hatte der Bauherr, die Pensionskasse der Bewag, eine dezentrale Energielösung mit einem Anteil von 15 Prozent aus erneuerbarer Energie angefragt. Unsere Lösung: In allen fünf Häusern wird jeweils eine hocheffiziente Solarthermieanlage durch einen erdgasbetriebenen Brennwertkessel unterstützt. Diese Kombination gilt als effizienteste und günstigste Hybridheizung. Dank der energieeffizienten Wärmedämmung und den ganzheitlichen, zeitgemäßen Technologien zur Wärmeversorgung profitieren die Bewohner von deutlichen Energieeinsparungen und niedrigen Energiekosten. Die Sonnenstrahlung wird genutzt, wann immer sie da ist. 

Im Sommer wird die Gasheizung nur in Ausnahmefällen benötigt. Durch den Einsatz der Solarthermieanlagen kann - im Vergleich zu einem reinen Gasbetrieb der Wärmeversorgungsanlage - für das gesamte Wohnquartier eine Einsparung von rund 30 Tonnen CO2 im Jahr erzielt werden.

 

Großzügige Förderung

Solarthermieanlagen für Warmwasser und Heizung auf Neubauten erhalten – eine geeignete Dachaufstellfläche vorausgesetzt – unter anderem durch das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft- und Ausfuhrkontrolle) sowie durch die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) Fördermittel. Beim Vertragsmodell Wärmecontracting übernimmt Vattenfall die Detailplanung, Installation sowie die Investitionskosten zu Projektbeginn und kümmert sich um die Instandhaltung während der Laufzeit. Durch den Zuschuss bei der Investition profieren die Kunden bei Vattenfall zudem von einem geringeren Grundpreis.

 

1Quelle: Berliner Solaratlas, 2019

Auf einen Blick

Wohneinheiten: 138 verteilt auf 5 Neubauten

Jährlicher Wärmebedarf: 668 MWh

Kollektorfläche: 4 x 35 m2,, 1 x 25 m2 

Leistung Brennwertkessel: 4 x 115 kWth, 1 x 70 kWth

CO2-Einsparung: 30 Tonnen/Jahr2

Besonderheiten: 15 Prozent der Wärmemenge werden durch Solarenergie gedeckt

 

2Die Vermeidung von Emissionen wird bei einer jährlichen Wärmemenge von 668 Megawattstunden im Vergleich zum reinen Gasbetrieb angegeben.