Komfortable Energieversorgung mit Wärmecontracting

Ihr starker Partner für's Wärmecontracting

Um Ihnen stets die beste Energielösung zu bieten, setzen wir auf ganzheitliche und speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Konzepte. Ob mit individueller Energieversorgung über Wärmecontracting in den Metropolregionen Berlin und Hamburg sowie im Bundesland Bayern: Unsere umweltschonenden Lösungen sparen Geld, Zeit und CO2-Emissionen. 

Wärmecontracting ist der moderne Weg, um Quartiere oder Gebäude kostensparend mit Energie zu versorgen und individuellen Anforderungen, z. B. an den Primärenergiefaktor, gerecht zu werden. Das attraktive Contracting-Verhältnis ermöglicht es der Projektentwicklung sowie der Bau- und Wohnungswirtschaft, Immobilienprojekte zuverlässig und nachhaltig zu versorgen. Egal ob Wärme, Kälte oder Strom für ein ganzes Quartier oder ein Mehrfamilienhaus benötigt wird oder ob es sich um Neu- oder Bestandsbauten handelt. 

Neben dem individuell auf Ihr Projekt zugeschnittenen Wärmecontracting bieten wir in Berlin auch die Möglichkeit einer Versorgung mit Stadtwärme. Setzen Sie auf Vattenfall und profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen. 
 

Welche Vorteile hat Wärmecontracting?

Vorteile Wärmecontracting: individuelle Beratung

Alles aus einer Hand

Von der Beratung bis zur individuellen Versorgungslösung – Sie haben eine feste Kontaktperson.

Vorteile Wärmecontracting: Keine Investitionskosten

Investition durch Vattenfall

Wir planen Ihr individuelles Versorgungskonzept, installieren die Anlagen und Sie zahlen – nichts.

Vorteile Wärmecontracting: Förderbonus

Förderbonus

Klimaschonend durch hohe Effizienz – nachhaltige Bauvorhaben werden z. B. von der KfW gefördert.

Vorteile Wärmecontracting: Hohe Energieeffizienz

Hohe Energieeffizienz

Wir setzen auf innovative und energiesparende Technologien. Das senkt effektiv die Heizkosten.

Vorteile Wärmecontracting: Niedriger Primärenergiefaktor

Attraktiver Primärenergiefaktor

Wir planen unsere Anlagen nach Ihren Anforderungen und erfüllen die Vorgaben des GEG.

 
Vorteile Wärmecontracting: Rundum Service

Sichere Betriebsführung

Dank Fernüberwachung unserer Anlagen beheben wir mögliche Störungen schnell und zuverlässig.

Mit Wärmecontracting bei Vattenfall Kosten sparen

Mit Wärmecontracting schonen Sie Ihre Liquidität und profitieren von günstigen Konditionen für Brennstoffe und einer effizienten Betriebsführung.

Grund- und Arbeitspreis ohne Wärmecontracting

Grundpreis und Arbeitspreis mit Wärmecontracting

Investitionskosten ohne Wärmecontracting

Kostengrafik Wärmecontracting mit Vattenfall Kostengrafik Wärmecontracting mit Vattenfall

Eine Preissteigerung richtet sich in beiden Fällen nach den Brennstoff- und Lohnkosten sowie nach dem jährlich steigenden CO2-Emissionspreis

Ohne
Wärmecontracting

Finanzieller Aufwand

Hohe Anschaffungskosten für
den Kauf der Anlage

Finanzielles Risiko liegt
bei Gebäudeeigentümer:innen

Regelmäßige Wartungs- und ungeplante
Reparaturkosten

Zeitlicher Aufwand

Installation, Instandhaltung und Betriebs-
führung muss selbst getragen werden

Eigenständige Organisation des Störmanagement

Einholen von zeitaufwendigen
Genehmigungen und Förderungen

Mit
Wärmecontracting

Finanzieller Aufwand

Keine Investitionskosten und somit
mehr Liquidität für andere Investitionsmaßnahmen

Finanzielles Risiko wird vollständig
durch Vattenfall getragen

Regelmäßige Wartung und Reparatur
durch Vattenfall

Zeitlicher Aufwand

Installation, Instandhaltung und Betriebs-
führung vollständig durch Vattenfall

24/7 Entstörungsmanagement

Einholen sämtlicher Genehmigungen
und Förderungen durch Vattenfall

Das kostenlose Whitepaper für Projektentwicklung & Bauträger

Whitepaper Wärmecontracting Vorteile

In unserem kostenlosen Whitepaper erfahren Sie, von welchen Vorteilen Sie mit einem Wärmecontracting profitieren. 

  • Was ist Wärmecontracting? 
  • Welche Technologien sind für Wärmecontracting nutzbar? 
  • Wie läuft die Zusammenarbeit beim Contracting? 
  • Welche Vorteile haben Sie mit dieser Wärmelösung? 

Außerdem erhalten Sie regelmäßige Informationen rund um das Thema Wärmecontracting und unseren Angeboten für Projektentwicklung, Bau- und Wohnungswirtschaft.

Damit wir Ihre Anmeldung abschließen können, bestätigen Sie zur Sicherheit bitte Ihre Email-Adresse.

E-Mail öffnen

Bestätigungs-Button klicken

Whitepaper downloaden

Wenn Sie innerhalb der nächsten 15 Minuten keine E-Mail von uns erhalten, überprüfen Sie bitte Ihren Spam-Ordner.

Individuelle Energielösungen für Gebäude

Indem Sie auf individuelle Energielösungen setzen, verbessern Sie den Primärenergiefaktor Ihrer Gebäude und sparen effektiv Emissionen ein.

Dezentrale Energieversorgung Dezentrale Energieversorgung Elektrisches Laden
Mieterstrom
Klimaschonender Strom
für Ihre Mietparteien
Individuelle Wärme & Kälte
Wärme oder Kälte aus
dezentralen Anlagen -
passend zu Ihrer Immobilie
Elektrisches Laden
Ladeinfrastruktur
vor Ort zum Aufladen von Elektroautos

Ganzheitliche Lösungen für Ihr Quartier: So geht's

Wärmecontracting Anbieter Vattenfall: Das sagen unsere Kunden

  • Energieversorgung von Vattenfall | Wärmecontracting | Peter Jorzick Energieversorgung von Vattenfall | Wärmecontracting | Peter Jorzick

    Peter Jorzick,
    Geschäftsführer HAMBURG TEAM Gesellschaft für Projektentwicklung mbH

    „Für unsere Immobilienprojekte sind wir immer auf der Suche nach zukunftsweisenden Lösungen. Mit Vattenfall haben wir einen Partner gefunden, der Wärmekonzepte entwickelt, die die Aspekte Nachhaltigkeit, Versorgungssicherheit und Wirtschaftlichkeit perfekt vereinen.“

    Peter Jorzick,
    Geschäftsführer HAMBURG TEAM Gesellschaft für Projektentwicklung mbH

  • Energieversorgung von Vattenfall | Wärmecontracting | Edward Martens Energieversorgung von Vattenfall | Wärmecontracting | Edward Martens

    Edward Martens,
    Vorstand der AVW Immobilien AG

    „Das Thema Nachhaltigkeit hat bei unseren Wohnprojekten einen hohen Stellenwert. Mit Vattenfall haben wir einen zuverlässigen und erfahrenen Partner gefunden, um für unser Objekt „Wohnen an der Apfelwiese“ in Achim eine moderne, klimaschonende Wärmeversorgung zu realisieren. Dabei profitieren die zukünftigen Wohnungseigentümer und Mieter von niedrigeren Betriebskosten bei gleichzeitiger Versorgungssicherheit.“

    Edward Martens,
    Vorstand der AVW Immobilien AG

  • Energieversorgung von Vattenfall | Wärmecontracting | Frank Gedaschko Energieversorgung von Vattenfall | Wärmecontracting | Frank Gedaschko

    Frank Gedaschko,
    Geschäftsführer der cds Wohnbau Hamburg GmbH

    „Zur Sicherstellung unserer energetischen Ziele, das Bramfeld Quartier als KFW 55 Effizienzhaus zu erstellen, bedarf es im Neubau von Mehrfamilienhäusern hoher Anforderungen. Mit der hochmodernen Kombination aus Blockheizkraftwerk und Kessel hat Vattenfall eine maßgeschneiderte und umweltfreundliche Energielösung geschaffen“

    Frank Gedaschko,
    Geschäftsführer der cds Wohnbau Hamburg GmbH

Fragen und Antworten zum Wärmecontracting

Wie funktioniert Wärmecontracting?

Wärmecontracting, auch Wärmeliefercontracting genannt, beschreibt ein Vertragsverhältnis für die Belieferung eines Gebäudes oder Quartiers mit dezentral erzeugter Wärme. Wir als Energiedienstleister und Contractor (oder auch Contracting-Geber bzw. Contracting-Anbieter) sichern Ihnen als Projektentwickler:innen, Wohnungsunternehmen oder Genossenschaft (Contracting-Nehmer:in) die individuelle und vollumfängliche Wärmelieferung vertraglich zu. Im Contractingvertrag werden zwischen Contracting-Geber:in und Contracting-Nehmer:in neben der bereitzustellenden Wärmeleistung, den Konditionen und den Umwelteigenschaften auch der Versorgungszeitraum sowie weitere Details vereinbart.

 

Die Versorgungsspanne liegt in der Regel bei zehn Jahren, ist aber variierbar. Auf diese Weise können Contracting-Nehmer:innen umweltschonende, zuverlässige und preiswerte Energie nutzen – ganz ohne Aufwand und Risiko. Neben der Errichtung der Erzeugeranlage kann der Contractingvertrag auch weitere Elemente enthalten, wie beispielsweise den Aufbau eines Nahwärmenetzes für ein Quartier oder die Integration einer Photovoltaikanlage in die Energielösung. Mit einem Blockheizkraftwerk (BHKW) oder einer Photovoltaikanlage haben Sie die Möglichkeit, den durch die Anlage erzeugten Strom zu nutzen. 

 

Beim Wärmecontracting profitieren Contracting-Nehmer:innen von einer zugesicherten Leistung zu kalkulierbaren Preisen und müssen kein Risiko für Entstörung und Instandsetzung sowie Unwägbarkeiten in der Errichtung einplanen. Was der Contractingvertrag für die Wärmelieferung bietet, lässt sich ebenso auf eine Kältelieferung anwenden.

Welche Leistung bietet Vattenfall als Wärmecontracting-Anbieter?

Wir als Wärmecontracting-Anbieter bieten unseren Kund:innen aus Bau- und Wohnungswirtschaft einen ganzheitlichen und umfassenden Service zur komfortablen und preisgünstigen Energieversorgung. Neben unserem breiten Portfolio aus individuellen, dezentralen Wärmelösungen und ergänzenden Technologien wie Ladeinfrastruktur für E-Mobilität profitieren Sie vor allem von unserer langjährigen Erfahrung. Als am Markt etablierter Wärmecontracting-Anbieter entwickeln wir Versorgungskonzepte, die individuell auf die Bedürfnisse unserer Kund:innen zugeschnitten sind. 

 

Dabei ist es für uns selbstverständlich, die Arbeit unserer Kund:innen zu erleichtern. Eine bedarfsorientierte Beratung, ein reibungsloser Vertragsabschluss und eine zuverlässige, umweltschonende Energielieferung zeichnen Vattenfall als Contracting-Anbieter aus.

Wie gestalten sich die Preise beim Wärmecontracting?

Die Preise des Wärmecontractings setzen sich aus einem verbrauchsunabhängigen und einem verbrauchsabhängigen Entgelt zusammen: Die Grundkosten bemessen sich dabei nach der vereinbarten, vorzuhaltenden Wärmeleistung sowie Art und Größe der Energieerzeugungsanlage. Diese Kosten werden zu Beginn des Wärmecontractings erstmalig festgelegt. Das verbrauchsabhängige Entgelt setzt sich zum einen aus einem Entgelt für den tatsächlichen Wärmeverbrauch und zum anderen aus einem Entgelt für die CO2-Emissionen zusammen. Addiert man diese beiden Komponenten, so ergibt sich der in Abschlägen fällig werdende Preis des Wärmecontractings.

Warum eignet sich Wärmecontracting besonders für Mehrfamilienhäuser?

Wärmecontracting lohnt sich besonders bei größerem Wärmebedarf, z. B. in Mehrfamilienhäusern. Denn bei größeren Anlagen profitieren Sie als Contracting-Nehmer:in stärker von unseren Kostenvorteilen bei der Beschaffung der Anlage und bei der Beschaffung von Brennstoffen. Darüber hinaus bietet sich bei Mehrfamilienhäusern die kombinierte Versorgung mit Wärme und Strom an. Strom kann dabei sowohl durch Blockheizkraftwerke (BHKW) als auch durch Photovoltaikanlagen (PV) direkt vor Ort und besonders effizient erzeugt werden. BHKWs nutzen Kraft-Wärme-Kopplung, PV-Anlagen Sonnenenergie.

 

Die Bewohner:innen des Mehrfamilienhauses profitieren von Synergieeffekten: Wird über das Wärmecontracting in einem Mehrfamilienhaus z. B. Strom durch eine PV-Anlage erzeugt, so können mit der gewonnenen erneuerbaren Energie auch ergänzende Anlagen wie Wärmepumpen oder Kälteanlagen betrieben werden. 

Wie funktioniert die Umstellung auf Wärmecontracting?

Die Umstellung auf Wärmecontracting ist nicht an bestimmte Bauarten gebunden und kommt für Neubauten sowie Sanierungen von Bestandsbauten in Frage. Je nach Ausgangslage und Bedarf entwickeln wir für die Umstellung auf Wärmecontracting völlig neue Energielösungen oder werten alte Lösungen auf. Contracting bietet viele Vorteile, so fallen beispielsweise weder Kosten für die Entsorgung der alten Anlage an noch Investitionskosten für die neue Anlage.

 

Bei der Umstellung auf Wärmecontracting verlagern sich Investition, Finanzierung und Verantwortung für die Anlage auf Vattenfall. Wir erarbeiten einen individuellen Versorgungsvorschlag entsprechend den Bedürfnissen der Kund:innen. Anschließend kümmern wir uns um die Errichtung und Inbetriebnahme der Anlage und ggf. um den Rückbau der Altanlage. Nach Ende der Bauarbeiten ist die Umstellung auf Wärmecontracting vollzogen und Vattenfall übernimmt den Betrieb der Anlage, deren Wartung sowie Instandhaltung. Hierdurch stellt die Umstellung auf Wärmecontracting eine immense Erleichterung für Kund:innen dar – Sie müssen sich um nichts kümmern und bekommen eine zuverlässige und umweltschonende Energieversorgung. 

Bietet Vattenfall auch Wärmecontracting mit Wärmepumpen an?

Wir bieten unseren Kund:innen über Wärmecontracting vor Ort und mit modernen, umweltschonenden Technologien erzeugte Energie. Auch Wärmepumpen können Bestandteil unserer individuellen, auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnittenen Anlagenkombination sein. Welche Wärmepumpentechnik dabei eingesetzt wird, hängt sowohl von den Anforderungen durch das Gebäude selbst (z. B. der benötigten Vorlauftemperatur) als auch von den Gegebenheiten in der Umgebung des Gebäudes ab. Mögliche Wärmequellen für die klimaschonende Heiztechnik sind der Boden (Geothermie), das Grundwasser, das Abwasser, die Flüsse oder ganz klassisch die Umgebungsluft.

 

Durch den Einsatz von Strom steigert die Wärmepumpe das Temperaturniveau dieser Wärmequellen und macht die Energie für Raumheizung und Warmwasseraufbereitung nutzbar. Durch die Kombination von Wärmepumpe mit beispielsweise Holzpelletkessel, Brennwertkessel oder BHKW bieten wir ausreichend Leistung auch für größere Gebäude. Nicht nur Neubauten, sondern auch Bestandsgebäude können durch eine geschickte Auslegung sicher versorgt werden. Dank Wärmecontracting fallen keine Investitionskosten an und es steht mehr Liquidität für andere Baumaßnahmen zur Verfügung. Die Installation, Instandhaltung und den Betrieb der Anlage übernimmt Vattenfall als Contracting-Anbieter. Ob Luft-Wasser-Wärmepumpe, Abwasserwärmepumpen oder Erdwärmepumpe – bei uns stehen die individuellen Anforderungen, Effizienz und Versorgungssicherheit im Fokus.

Bietet Vattenfall auch Wärmecontracting mit Blockheizkraftwerken (BHKW) an?

Ja, wir bieten Wärmecontracting mit verschiedenen Technologien an, unter anderem mit einem Blockheizkraftwerk (BHKW). So sind BHKWs eine besonders effiziente Möglichkeit der Energieversorgung, da sie gleichzeitig Wärme und Strom in Kraft-Wärme-Kopplung erzeugen. Dies führt zu einem besonders hohen Nutzungsgrad von ca. 90 Prozent - beim Wärmecontracting mit einem BHKW wird der eingesetzte Brennstoff also bestmöglich genutzt. Basiert das BHKW darüber hinaus auf Brennwerttechnik, so können sich sogar Nutzungsgrade von rund 100 Prozent ergeben.

 

Egal ob Wohn- oder Bürogebäude, ob Neubau oder Bestandsbau: Wir arbeiten mit Modellen verschiedenster Anbieter und Größen und können so stets das passende Konzept zum Wärmecontracting mit einem BHKW ausarbeiten. Unsere Kund:innen haben dabei die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Brennstoffen zu wählen, z. B. dem klimaschonenden Brennstoff Biomethan.

Wie funktioniert Nahwärme?

Die Versorgung durch Nahwärme funktioniert ähnlich wie die Versorgung durch Fernwärme. Über ein Verteilnetz wird Wärme in Form von warmem Wasser oder Dampf in angeschlossene Haushalte transportiert. Die größten Unterschiede zwischen Nah- und Fernwärme sind dabei die Art der Energieerzeugung und die Größe des Gebiets, in dem die Wärme verteilt wird. Im Fall der Nahwärmeversorgung wird die Wärme durch dezentrale Anlagen statt durch Heizkraftwerke, wie bei der Fernwärme, erzeugt. Diese funktionieren unabhängig vom allgemeinen Energienetz und erzeugen Wärme in relativer Nähe zu den zu versorgenden Haushalten. Dementsprechend werden zumeist kleinere, in sich geschlossene Gebiete durch Nahwärme versorgt.

 

Zur Erzeugung der Wärme steht eine Vielzahl von Anlagen zur Verfügung: Brennwertkessel, Holzpelletkessel, Blockheizkraftwerke (BHKWs), Wärmepumpen oder Solarthermie. Der Preis der Nahwärmeversorgung ergibt sich dabei aus der Art und Größe der errichteten Anlage und des dazugehörigen Nahwärmenetzes. Wenn Kund:innen ein Nahwärmenetz mit Vattenfall als Nahwärmeanbieter planen, so kommen auch hier die Contracting Vorteile zum Tragen. Vattenfall bietet langjährige Erfahrungen im Bereich der Nahwärmeversorgung und als Contracting-Anbieter. Wir errichten die Versorgungsanlage, verlegen das Nahwärmenetz und kümmern uns zuverlässig um die Instandhaltung, Wartung und Versorgung mit Brennstoff. Wir tragen also das finanzielle Risiko für all diese Komponenten. Contracting-Nehmer:innen zahlen vertraglich geregelte Grundkosten sowie ein verbrauchsabhängiges Entgelt.

Was ist Energiecontracting und wie funktioniert es?

Der Begriff Energiecontracting, manchmal auch „Energieliefer-Contracting“, ist im Grunde nur ein weiteres Synonym für das oben beschriebene Wärmecontracting, dass auch Wärmeliefercontracting genannt wird. Allerdings kann Energiecontracting auch die Lieferung von Strom und Kälte beinhalten.

 

So profitieren Kund:innen beim Energiecontracting ebenfalls von einer Reihe an Vorteilen: Versorgungsanlagen werden von uns geplant, gebaut, finanziert, instand gehalten, mit Brennstoff versorgt und, falls gewünscht, wird ein zusätzliches Nahwärmenetz errichtet. Contracting-Nehmer:innen verpflichten sich im Gegenzug zur Nutzung der in der Anlage erzeugten Energie über einen Zeitraum von z. B. zehn Jahren.

 

Wir beliefern unsere Kund:innen mit der Energie aus den Anlagen, daraus leitet sich der Name ab. Welche Form oder Formen der Energieversorgung die Lieferung dabei umfasst, ergibt sich aus den individuellen Bedürfnissen der Kund:innen. Möglich sind Wärme, Kälte und/oder Strom. Weitere Begriffe in diesem Kontext sind z. B. das „Anlagen-Contracting“ oder die „Nutzenergie-Lieferung“ – gemeint ist mit allen Begriffen jedoch das Gleiche.

Was sind dezentrale Erzeugungsanlagen?

Dezentrale Erzeugungsanlagen erhalten ihren Namen daher, dass sie verbrauchsnah Energie (Wärme, Kälte, Strom) erzeugen. Sie sind zumeist im Keller eines Gebäudes, auf dem Dach oder in einer separaten Heizzentrale installiert. Zur dezentralen Energieversorgung werden Anlagen wie Blockheizkraftwerke (BHKW), Brennwertkessel, Wärmepumpen, Solarthermie- oder Photovoltaikanlagen genutzt. Aber auch jede klassische Ölheizung ließe sich als dezentrale Erzeugungsanlage bezeichnen. Dezentrale Energieversorgung ist ein klarer Bautrend und wird häufig in der Quartiersentwicklung eingesetzt. Als Alternative zu einer dezentralen Erzeugungsanlage kann auch die Wärmeversorgung durch sogenannte Fernwärme erfolgen, bei der die Energie über große Fernwärmenetze von Kraftwerken direkt in die Haushalte geliefert wird.

Wie lang ist die Wärmecontracting-Laufzeit?

In der Regel beträgt die Vertragslaufzeit für ein Wärmecontracting zehn Jahre. Individuell können auch kürzere oder längere Wärmecontracting-Laufzeiten vereinbart werden. Während der Wärmecontracting-Laufzeit verantworten wir die Energielieferung für Ihr Gebäude. Zum Vertragsende bieten sich Contracting-Nehmer:innen drei verschiedene Möglichkeit: Sie können eine Verlängerung der Wärmecontracting-Laufzeit vereinbaren, die Anlage erwerben oder den Rückbau der Versorgungsanlage veranlassen.

Bietet Vattenfall auch Kältecontracting an? Führt Vattenfall auch Kälteanlagen und Kältemaschinen?

Über das klassische Wärmecontracting hinaus bieten wir unseren Kund:innen weitere Formen der Energieversorgung an: nämlich Strom und Kälte. Gerade die Versorgung mit angenehmer Kälte wird aufgrund der hohen Temperaturen im Sommer zunehmend relevanter. Wird ein Gebäude oder Quartier mit Kälte versorgt, so kann man das Wärme- auch als „Kältecontracting“ bezeichnen. 

 

Um eine angenehme Raumtemperatur zu gewährleisten oder um Industriebetrieben für ihre Produktions- und Lagerprozesse Kälte zur Verfügung zu stellen, errichten wir sogenannte Kälteanlagen oder Kältemaschinen. Genauer gesagt Kompressionskälteanlagen, die nach dem gleichen Prinzip wie ein Kühlschrank funktionieren. So wird durch die Aufnahme von Wärme beim Verdampfen von Kältemittel und die Abgabe der Wärme durch Kondensieren des Dampfes Kälte erzeugt.

Anmeldung zu den Vattenfall Energie News

*Pflichtfelder