Quartierkälte Berlin

Smart gesteuert - lokal produziert

Quartierkälte sorgt für ein ganzjährig angenehmes Raumklima auch während heißer Sommermonate. Die effizient erzeugte Quartierkälte kommt über das Netz des Quartiers direkt zu Ihnen.

Durch unser Quartierkältenetz versorgen wir den Potsdamer Platz

Quartierkälte - im Herzen von Berlin

Wir haben schon frühzeitig die Zukunft mitgedacht: Unsere Kältezentrale am Potsdamer Platz versorgt das umliegende Zentrum Berlins bereits seit 1997 mit lokal und effizient erzeugter Kälte - darunter das Sony Center, das Bundesumweltministerium und das Berliner Abgeordnetenhaus. Insgesamt bringen wir unsere umweltschonende Quartierkälte durch das Netz in rund 10.000 Büros und 1.000 Wohnungen.

Erzeugung von Quartierkälte

Zur Quartierkälteerzeugung wird Wasser auf eine Temperatur von 6 °C abgekühlt und fließt durch das unterirdische Quartierkältenetz zu den Kunden. Auf dem Weg durch die Räume der Nutzer wird das Wasser auf rund 12 °C erwärmt, über parallel verlaufende Leitungen zurück zur Kältezentrale gepumpt und erneut gekühlt.

Zur Kühlung nutzen wir die Methoden der Absorption und Kompression. Absorptionskältemaschinen erzeugen mit Stadtwärme aus dem Heizkraftwerk Mitte Kälte. Außerdem stehen Kompressionskälteanlagen zur Verfügung. Sie nutzen Strom, um Kälte zu erzeugen.

Smarte Steuerung: Die Berliner Wärmeleitwarte steuert den Einsatz der Kälteanlagen flexibel, je nach Primärenergie-Verfügbarkeit und in Einklang mit dem Stadtwärmesystem, das Vattenfall in Berlin betreibt.

Fragen und Antworten zur Quartierkälte

Wie funktioniert die Quartierkälteerzeugung?

Quartierkälte könnte man als kaltes Pendant zur Stadtwärmewärme bezeichnen. So handelt es sich bei der Quartierkälteerzeugung um eine zentralisierte Art der Kälteversorgung: Im Gegenteil zu Absorptions- oder Kompressionskälteanlagen im Gebäude selbst betreiben wir große Exemplare dieser zur Quartierkälteerzeugung in unserer Kältezentrale am Potsdamer Platz. Das gewährleistet eine effiziente Stadtwärmeerzeugung für zahlreiche Berliner Wohnungen und Büros. Mit einem großen Vorteil: Die Quartierkälteerzeugung bietet eine bessere Energiebilanz als der herkömmliche Betrieb solcher Kälteanlagen.

Wie transportiert die Leitung die Quartierkälte?

Zur Quartierkälteerzeugung wird Wasser auf eine Temperatur von 6 °C abgekühlt und fließt durch unser Quartierkältenetz zu den Kunden. Auf dem Weg durch die Räume der Nutzer wird das Wasser auf rund 12 °C erwärmt, über parallel verlaufende Leitungen zurück zur Kältezentrale gepumpt und erneut gekühlt.

Wie groß ist das Berliner Quartierkältenetz?

Das Berliner Quartierkältenetz versorgt zuverlässig Berlins Mitte: Rund um den Potsdamer und Leipziger Platz sind zahlreiche Wohn- und Bürogebäude an das Quartierkältenetz angeschlossen. Hier wächst die Kälteproduktion der Kältezentrale im Gleichklang mit dem neuen Zentrum Berlins - betrieben seit 1997 soll das Quartierkältenetz weiter wachsen, sodass noch mehr Gebäude angeschlossen werden können und von klimaschonender, lokaler Kälte profitieren.