Neue klimaneutrale Wärmeprodukte

Für ein Leben ohne fossile Brennstoffe

Sie haben die Wahl zwischen zwei klimeneutralen Produkten


Wir haben uns das ehrgeizige Ziel gesetzt, unsere Wärme innerhalb einer Generation ohne fossile Brennstoffe zu erzeugen. Dafür richten wir nun auch unsere Wärmeprodukte zukunftsfähig aus.

 

Stadtwärme Klassik Plus

Stadtwärme Natur 100

Brennstoff

Mix aus Erdgas, Steinkohle und regenerativen Energien

Regionale Biomasse, Abwärme sowie Strom aus Wind und Sonne

CO2-Emissionen

79 Gramm pro
Kilowattstunde (g/kWh)*

0,0 Gramm pro
Kilowattstunde (g/kWh)**

Klimaneutral durch

Vollständige Kompensation durch "Gold Standard"-Zertifikate***

Zu 100 Prozent erneuerbare Energien, wie z. B. Biomasse und Abwärme

* Emissionen der Fernwärme im Verbundnetz nach Stromgutschriftmethode laut Gebäudeenergiegesetz auf Basis der IST-Werte des Jahres 2019 (Abschätzung der TU Dresden).

** Alle anfallenden Emissionen werden nach der DIN V 1859-1:12018-09 berechnet (Stromgutschriftmethode, Emissionsfaktoren mit Vorkette). So können 0,0 g/kWh bezogen auf das Produkt "Stadtwärme Natur 100" erreicht werden. 

*** Kompensation der nach "DIN V 18599-1:2018-09" ermittelten CO2-Emissionen und weiterer im Kyoto-Protokoll der Vereinten Nationen genannten Treibhausgase

 

Vertragliche Grundlagen

 

Laufzeiten

Standard sind 5 Jahre, auf Kundenwunsch auch 3 Jahre.
Für Neukunden auf Wunsch auch 10 Jahre.

Verlängerungszeit

Standard sind 3 Jahre 

 

Preise, Preisstruktur und Preisänderungsklausel

 

Grundsätzliches

Mit Einführung der neuen Produkte stellen wir gleichzeitig unser Preismodell um. Künftig wird der Grundpreis einen höheren Anteil an den gesamten Wärmekosten bekommen. Das verbessert für unsere Kunden die Planungssicherheit und führt insgesamt zu stabileren Wärmekosten.

Änderungen im der Preisänderungsklausel

Die Produktion unserer Stadtwärme ist durch den gekoppelten Erzeugungsprozess in unseren KWK-Anlagen gekennzeichnet. Hierbei werden Strom und Wärme gemeinsam erzeugt, was resourcenschonend und effizient ist und deshalb als besonders umweltfreundlich eingestuft wird. In der Folge ergibt sich, dass die wirtschaftliche Situation der Wärmeerzeugung sehr stark von den erzielbaren Stromhandelspreisen abhängt. Diese Abhängigkeiten werden auch in der Struktur der Preisänderungsklausel für den Arbeitspreisänderungsfaktor deutlich.

Neben den klassischen preisbestimmenden Elementen, welche die Kostenentwicklung der hauptsächlich eingesetzten Brennstoffe (Steinkohle und Erdgas) abbilden, enthalten die Klauseln für den Arbeitspreisänderungsfaktor ein negatives Stromelement (Strom-Index). Dadurch ist zudem sichergestellt, dass sich steigende Stromhandelspreise positiv auf die Wärmearbeitspreise auswirken.

Der hauptsächliche Brennstoff beim Produkt "Stadtwärme Natur 100" ist Holzschnitzel.

EU ETS-Emissionszertifikate

Die CO2-Zertifikatekosten aus dem Europäischen Emissionszertifikatehandel (ETS) für Anlagenbetrieber sind beim Produkt "Stadtwärme Klassik Plus" bereits im Arbeitspreis (APsk) enthalten, und daher auch Bestandteil von dessen Preisänderungsklausel.

 

Die neuen PÄK für den Arbeitspreisänderungsfaktor

 

Stadtwärme Klassik Plus

APFSK = (0,20 x K/K0 + 0,60 x EGB/EGB0 + 0,15 x ETS/ETS0 – 0,45 x SB/SB0) + 0,50 x EGM/EGM0

Stadtwärme Natur 100

APFSN = (0,75 x HS/HS0 – 0,25 x SB/SB0) + 0,50 x EGM/EGM0

 

K

Steinkohle-Index, Fachserie 17, Reihe 8.1 (Einfuhr), lfd. Nr. 104

K0

144,1 (Durchschnitt des Jahres 2018)

EGB

Erdgas-Index, Börsennotierungen, Fachserie 17, Reihe 2 (Erzeugerpreise), lfd. Nr. 641

EGB0

112,2 (Durchschnitt des Jahres 2018)

ETS

ECarbix, Preis für CO2-Zertifikate (EU-ETS) der EEX

ETS0

15,77 (Durchschnitt des Jahres 2018)

SB

Strom-Index, Börsennotierungen, Fachserie 17, Reihe 2 (Erzeugerpreise), lfd. Nr. 626

SB0

142,6 (Durchschnitt des Jahres 2018)

EGM

Erdgas-Index, Abgabe an Handel/Gewerbe/WoWi,
Fachserie 17, Reihe 2  (Erzeugerpreise), lfd. Nr. 633

EGM0

91,0 (Durchschnitt des Jahres 2018)

HS

Index Holz in Form von Schnitzel, Fachserie 17, Reihe 2 (Erzeugerpreise), lfd. Nr. 115

HS0

93,4 (Durchschnitt der Jahres 2018)

L

Lohn-Index, Energieversorgung, Fachserie 16, Reihe 4.3, Deutschland gesamt

L0

105,5 (Durchschnitt des Jahres 2018)

I

Investitionsgüter-Index, Fachserie 17, Reihe 2 (Erzeugerpreise),  lfd. Nr. 3

I0

103,1 (Durchschnitt des Jahres 2018)

 

Bezugszeitraum der Indizes

In der Vergangenheit wiesen die Preise für die eingesetzten Brennstoffe und ETS‑Zertifikate starke Schwankungen auf. Damit die Auswirkungen auf die verbrauchsbezogenen Preise überschaubar bleiben und einen mittelfristig relativ konstanten Verlauf nehmen, werden die Indizes der preisbestimmenden Elemente in den PÄK auf Grundlage eines rollierenden 12‑Monatsmittels ermittelt. Das bedeutet beispielsweise, dass für die Preisanpassung zum 01. Juli 2021 die Indexwerte vom April 2020 bis März 2021 verwendet werden. Für die Preisanpassung zum 01. Oktober 2021 gilt dann der Zeitraum von Juli 2020 bis Juni 2021.

Wärmekosten


Nachfolgend stellen wir beispielhaft typische Modellhäuser vor, die jeweils für eine Vielzahl von Wärmekunden stehen. Dabei verwenden wir den Begriff "Grundkosten" für das verbrauchsunabhängige Entgelt und "Arbeitskosten" für das verbrauchsbezogene Entgelt.

A

Kleines Mehrfamilienhaus
 

Beheizte Fläche Wärmebedarf
nach DIN
Anschlusswert
Fernwärme
Jahresverbrauch Gesamtkosten
(brutto)
"Mischpreis"
(brutto)
300 m2 15 kW 13 kW 27 MWh 2.550,02 Euro/a 94,45 Euro/MWh

Jahresgesamtkosten
Stadtwärme Klassik Plus

Aktueller Preisstand 01.10.2020

Grundkosten Arbeitskosten
Jahreskosten (netto) 1.310,27 € 888,03 €
MwSt (16 %) 209,64 € 142,08 €
Jahreskosten (brutto) 1.519,91 € 1.030,11 €
Anteil Jahresgesamtkosten 59,6 % 40,4 %
Jahresgesamtkosten (brutto) 2.550,02 €
Mischpreis
(gesamt, brutto) je MWh
94,45 €
Jahreskosten je m2 8,50 €

 

Jahresgesamtkosten
Stadtwärme Natur 100

Aktueller Preisstand 01.10.2020

Grundkosten Arbeitskosten
Jahreskosten (netto) 1.310,27 € 1.372,41 €
MwSt (16 %) 209,64 € 219,59 €
Jahreskosten (brutto) 1.519,91 € 1.592,00 €
Anteil Jahresgesamtkosten 48,8 % 51,2 %
Jahresgesamtkosten (brutto) 3.111,91 €
Mischpreis
(gesamt, brutto) je MWh
115,26 €
Jahreskosten je m2 10,37 €

B

Mehrfamilienhaus
 

Beheizte Fläche Wärmebedarf
nach DIN
Anschlusswert
Fernwärme
Jahresverbrauch Gesamtkosten
(brutto)
"Mischpreis"
(brutto)
3.200 m2 160 kW 137 kW 288 MWh 27.005,44 Euro/a 93,77 Euro/MWh

Jahresgesamtkosten
Stadtwärme Klassik Plus

Aktueller Preisstand 01.10.2020

Grundkosten Arbeitskosten
Jahreskosten (netto) 13.808,23 € 9.472,32 €
MwSt (16 %) 2.209,32 € 1.515,57 €
Jahreskosten (brutto) 16.017,55 € 10.987,89 €
Anteil Jahresgesamtkosten 59,3 % 40,7 %
Jahresgesamtkosten (brutto) 27.005,44 €
Mischpreis
(gesamt, brutto) je MWh
93,77 €
Jahreskosten je m2 8,44 €

 

Jahresgesamtkosten
Stadtwärme Natur 100

Aktueller Preisstand 01.10.2020

Grundkosten Arbeitskosten
Jahreskosten (netto) 13.808,23 € 14.639,04 €
MwSt (16 %) 2.209,32 € 2.342,25 €
Jahreskosten (brutto) 16.017,55 € 16.981,29 €
Anteil Jahresgesamtkosten 48,5 % 51,5 %
Jahresgesamtkosten (brutto) 32.998,84 €
Mischpreis
(gesamt, brutto) je MWh
114,58 €
Jahreskosten je m2 10,31 €

C

Großes Mehrfamilienhaus
 

Beheizte Fläche Wärmebedarf
nach DIN
Anschlusswert
Fernwärme
Jahresverbrauch Gesamtkosten
(brutto)
"Mischpreis"
(brutto)
12.000 m2 600 kW 514 kW 1.080 MWh 97.791,20 Euro/a 90,55 Euro/MWh

Jahresgesamtkosten
Stadtwärme Klassik Plus

Aktueller Preisstand 01.10.2020

Grundkosten Arbeitskosten
Jahreskosten (netto) 48.781,56 € 35.521,20 €
MwSt (16 %) 7.805,05 € 5.683,39 €
Jahreskosten (brutto) 56.586,61 € 41.204,59 €
Anteil Jahresgesamtkosten 57,9 % 42,1 %
Jahresgesamtkosten (brutto) 97.791,20 €
Mischpreis
(gesamt, brutto) je MWh
90,55 €
Jahreskosten je m2 8,15 €

 

Jahresgesamtkosten
Stadtwärme Natur 100

Aktueller Preisstand 01.10.2020

Grundkosten Arbeitskosten
Jahreskosten (netto) 48.781,56 € 54.896,40 €
MwSt (16 %) 7.805,05 € 8.783,42 €
Jahreskosten (brutto) 56.586,61 € 63.679,82 €
Anteil Jahresgesamtkosten 47,1 % 52,9 %
Jahresgesamtkosten (brutto) 120.266,43 €
Mischpreis
(gesamt, brutto) je MWh
111,36 €
Jahreskosten je m2 10,02 €